Platzordnung

Zur Einhaltung der Platzordnung sind alle Besucher verpflichtet.

 

 

  • Der Besuch des Hundefreilaufs mit kranken oder krankheitsverdächtigen Hunden ist untersagt.
  • Ein Besuch des Hundefreilaufs mit läufigen Hündinnen ist nicht möglich. Bitte davor und danach 2 Wochen Pause einhalten.
  • Jeder Hund muss geimpft, entwurmt und im Rudel/in der Hundegruppe sozial verträglich sein. Der Hund muss über Grundgehorsam verfügen und von seinem Besitzer abrufbar sein.
  • Die anwesenden Hunde sind abzurufen wenn sich ein Hund in der Schleuse befindet und auf den Freilauf möchte.
  • Der Freilauf der Hunde auf dem Gelände ist nur unter Anwesenheit und Beaufsichtigung des Hundebesitzers gestattet. Der Hund ist nicht allein auf dem Gelände zurückzulassen.
  • Das „Mobben" und „Aufreiten" von anderen Hunden ist vom jeweiligen Besitzer zu unterbinden.
  • Das Füttern von fremden und dem eigenen Hunden ist untersagt.
  • „Ball-/Beutespiele" mit den Hunden sind untersagt.
  • Sogenannte "Kampfhunde" , "Listenhunde" ,oder bissig/aggressive Hunde , egal welcher Rasse zugehörend ,haben keinen Zutritt auf das Gelände. Ein Besuch solcher Hunde ist nur nach vorheriger Absprache unter Ausnahmen möglich.
  • Jeder Hundebesitzer haftet persönlich für Personen- und Sachschäden, die sein Hund , er selbst oder seine Begleitung verursacht. Der Abschluss einer Hundehaftpflichtversicherung ist Pflicht und auf Anforderung nachzuweisen. Eltern haften für ihre Kinder!
  • Treffen von externen Vereinen sowie Interessengemeinschaften o.ä. auf dem Freilaufgelände bedürfen grundsätzlich eines Termins. Bitte nehmen Sie dazu Kontakt mit uns auf.
  • Das Training an den Agility- und Breitensportgeräten erfolgt auf eigene Gefahr! Bei Schäden an den Geräten haftet der jeweilige Nutzer.
  • Die Geräte dürfen nur von Hunden benutzt werden !
  • Das Buddeln auf den Flächen ist untersagt. 
  • Das Betreten des Freilaufgeländes ist mit Kindern unter 8 Jahren untersagt.
  • Eltern haben dafür zu sorgen das sich Ihre Kinder keinen fremden Hund ohne Erlaubnis des Besitzers nähern.
  • Verunreinigungen (Kotabsatz) des Freilaufgeländes durch den Hund sind vom Hundebesitzer unaufgefordert zu beseitigen. Materialien dazu sind auf dem Platz vorhanden.
  • Besucher haben auf dem gesamten Gelände für Ordnung und Reinlichkeit zu sorgen und alle Abfälle in dem dafür vorgesehenen Mülleimer zu entsorgen.
  • Die Benutzung von für den Hund schmerzhaften oder stark unangenehmen sogenannten Erziehungshilfen, wie z.B. Stachel- oder Stromhalsbänder, sowie starkes unter Drucksetzen des Hundes, wird auf dem Gelände nicht geduldet.
  • Aggressives Verhalten des Hundeführers gegenüber seinem Hund (z.B. Schlagen, Schütteln, Treten u.ä.), einem fremden Hund oder Personen führt zum sofortigen Platzverweis.
  • Den Anweisungen des Platzbesitzers oder seiner Vertretung sind unbedingt Folge zu leisten.